AGs der Reichenberg-Schule

Die Reichenberg-Schule bietet den Schülern eine Auswahl an AGs an. Zum Beispiel: Werken, Schülerzeitung, Chor, Kids mit Grips, Kunst, Sport...

 

 

Erntedank an der Reichenberg-Schule

Eine reiche Ernte bescherte der Schulgarten den Kindern der Reichenberg-Schule.

In den Sommerferien ernteten wir schon fünf riesige Zucchini. Nun kamen noch Mais, Kartoffeln, Kohlrabi, Paprika und Tomaten dazu. Nachdem das Gemüse geerntet war, freut sich nächste Woche die Koch AG darauf, leckere Gerichte aus eigenem Anbau zu kochen.

Wenn aus Fremden Freunde werden

In der Woche vor den Ferien feierte die Reichenberg-Schule das 10-jährige Jubiläum der beliebten Schul-Musicals mit der Aufführung des Stücks Rotasia. In einer arabisch angehauchten Kulisse standen Toleranz, große Träume, Aufbruch zu neuen Ufern und das Gewinnen neuer Freunde im Vordergrund. Diese Botschaft wurde von den Schülern an zwei ausverkauften Abenden überzeugend umgesetzt und von den insgesamt 400 Zuschauern begeistert aufgenommen. Die jungen Künstler wurden dabei von einem Live-Orchester, bestehend aus Eltern, Freunden und ehemaligen Schülern, begleitet.


 

Rotasia erzählt in orientalischem Ambiente von alten Ängsten und neuen Freunden sowie dem Mut, Neues zu wagen und Ratschläge anzunehmen. Das Musical von Sandra Engelhardt und Martin Maria Schulte beginnt mit der aufgewühlten Prinzessin Shadi von Rotasia. Sie hat ein Buch gefunden, das von den „Ländern der Welt“ erzählt. Dabei dachte die Prinzessin, dass es auf der Welt nur Rotasia gibt. Je mehr die Bewohner von Rotasia sie überzeugen wollen, dass das geheimnisvolle Buch nur Märchen enthält, umso mehr träumt die kleine Prinzessin davon, nach diesen anderen Ländern zu suchen. Sie bricht mit ihren Freunden auf und findet in einem geheimnisvollen Wald fremde Menschen. Bei der gemeinsamen Rückkehr nach Rotasia werden aus den Fremden neue Freunde – und das wird bei gemeinsamem Gesang gefeiert.

 

Um möglichst vielen Kindern die Möglichkeit zu geben, auf der Bühne zu stehen, kamen zwei verschiedene Besetzungen zum Einsatz. Höhepunkte waren an beiden Abenden die stimmungsvollen Tanzchoreografien sowie die heiteren Momente des Stücks. Dabei sorgten auch spontane Einlagen für gute Stimmung. Nach dem letzten Lied „Wenn aus Fremden Freunde werden“ wurden die jungen Künstler vom Publikum begeistert gefeiert. Anschließend bedankte sich Schulleiterin Christine Hartmann bei den Leiterinnen von Theater und Chor, Diana Füllhardt-Petri und Christina Feigk sowie dem gesamte Ensemble inklusive aller Helfer für zwei gelungene Musical-Aufführungen.

 

Der Reichenberg-Schule gelang es mit dem Stück Rotasia eine weitere Steigerung zu den Vorjahren zu vollbringen. Neben dem Orchester, das mit zehn Mitgliedern erneut wuchs, konnte auch  die Licht- und Tontechnik überzeugen. Die professionelle Entwicklung der Musicals verdeutlicht die Popularität und die hohe Akzeptanz an der Schule. In den AGs für Theater- und Chor AG beteiligen sich mit etwa 60 Kindern aus allen Jahrgangsstufen fast ein Viertel aller Schüler
 

Der Schulgarten wächst und gedeiht

Unser diesjähriges Musical: ROTASIA

Hurra, nach langer Suche haben wir unser diesjähriges Musical gefunden.

 

ROTASIA - Eine Geschichte aus dem Morgenland

Und wenn es nun kein Märchen ist? Prinz Shadi von Rotasia ist ziemlich aufgewühlt. Er hat dieses Buch gefunden, das von „den Ländern der Welt" erzählt – dabei weiß doch jeder, dass es außer Rotasia kein anderes Land auf der Welt gibt! Je aufgeregter die nervigen Hofleibwächter Sim und Sam verkünden, dass das alles nur Märchen seien, umso mehr träumt der Prinz davon, diese anderen Länder zu finden. Was wohl sein Vater, der König, davon hält?

Rotasia erzählt von alten Ängsten und neuen Freunden; von großen Träumen und kleinen Schritten; vom Mut, etwas Neues zu wagen, und der Bereitschaft, einen Ratschlag anzunehmen.

 

Die Kinder der Chor-AG und der Theater-AG sind jetzt schon aufgeregt und gespannt.

 

Aufgeführt wird das Musical am

Mittwoch, 23. Juli & Donnerstag, 24. Juli 2014.

 

Wir freuen uns auf viele Zuschauer!

 

Garten-AG haucht Schulgarten neues Leben ein

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühjahr erwacht die Natur zu neuem Leben. Die Garten-AG nutzte das schöne Wetter der vergangenen Woche und säuberte das Frühblüher-Beet, damit die ersten Blumen des Jahres viel Platz zum Aufgehen haben. Darüber hinaus bauten die Kinder eine Höhle aus Ästen und bepflanzten das Frühbeet. Wir sind schon sehr gespannt, was dort in ein paar Wochen aus der Erde kommt...

Garten- keine Gartenzwerge, sondern Weihnachtszwerge

Unser grüner Fußabdruck

Seit 2 Jahren gibt es an der Reichenberg-Schule die Energiedetektive-AG. Was sie schon alles erreicht haben, kann man hier nachlesen: 

Unser grüner Fußabdruck1.pdf
PDF-Dokument [848.2 KB]

Lego AG trifft Lego NXT an der GAZ

Leuchtende Kinderaugen - er fährt, juhuuu-was wie wo?

Wir haben eigene Roboter zum Fahren gebracht, -unserer hat es bis zum Lehrerzimmer geschafft, -meiner hat getanzt, -unserer ist eine Acht gefahren.

Zu Gast waren die Grundschüler der Lego AG 3 /4 bei der Lego NXT AG der GAZ. Die Schülerinnen und Schüler der Reichenberg-Schule hatten zwei ihrer Bauwerke (einen Gabelstapler und eine Grachtenbrücke) mitgebracht.

Danach zeigten die Schüler der GAZ ihre Bauwerke, ein Schaltsystem, einen Zauberwürfelroboter und einen fußballspielenden Roboter.

Viele Fragen konnten beantwortet werden und die ersten Plätze des neuen NXT Robotic Kurses an der GAZ wollten schon vorbestellt werden.

Vielen Dank an die GAZ, besonders Herrn T. Degenhardt. Wir hatten einen tollen Nachmittag.

Lego AG

Heute war es endlich so weit. Wir durften programmieren.

Wir bauten einen Kreisel, der dann verschiedene Töne machte, je nachdem welche Zahl wir unter die Noten schrieben. Plötzlich quakte er, das war super lustig. (C. und J.)

Wir haben einen Torwart gebaut. Erst hatten wir was falsch gebaut, da ging es nicht, dann haben wir es aber geschafft. (C. und S.)

Unser Krokodil war leider erst zum Schluss fertig. Nächstes Mal dürfen wir es noch mal programmieren. (I. u. L.)

Leider hat das Programm bei unserem Vogel nicht funktioniert. Aber wir dürfen das nächste Mal noch mal an den PC, dann klappt das. (L. und R.)

Unser Löwe ist immer wieder auseinander gefallen. Mit der Hilfe von Frau Feigk haben wir es dann geschafft. Das nächste Mal müssen wir genauer bauen und dann dürfen wir auch noch mal programmieren. (T. und F.)