Reichenbergschule
Reichenbergschule
 

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Reichenberg-Schule Reichelsheim

Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb

  Zum 2. Mai 2022 tritt der Hygieneplan 10.0 in Kraft tritt und ersetzt den bisherigen Hygieneplan.

Hygieneplan 10.0.pdf
PDF-Dokument [201.5 KB]

-IMPRESSIONEN-

Pflanzenflohmarkt + Kindersachenflohmarkt

14. Mai 2022

Unterrichtsmaterialien

portal.reichenberg-schule.de

 

 Informationen zum Schulstart

(Basismaterialliste, Schulweg,...)

Draußentage an der Reichenberg-Schule

Besuch in der Gärtnerei Trautmann

 

Mittlerweile sind Draußentage an der Reichenberg-Schule zu einem festen Bestandteil im Schulalltag geworden. Regelmäßig wird der Unterricht aus dem Klassenzimmer verlagert und die Kinder lernen neue Lernorte kennen. Dieses Konzept ist seit einiger Zeit ein weiterer Baustein in der pädagogischen Ausrichtung der Reichenberg-Schule. Im März zog es die ersten Klassen in die Gärtnerei Trautmann nach Reichelsheim. Passend zum Sachunterrichtsthema „Frühblüher“ verbrachten die Erstklässler ihren Schulvormittag in der Gärtnerei und erlebten dort ihren Unterricht. Inhaberin Katrin Moll stellte an diesen Tagen den Schulanfängern ihr Gewächshaus zur Verfügung, um dort den Schulvormittag zu verbringen.

Nach einer Führung durch die Gärtnerei durften die Kinder ihre mitgebrachten Fragen loswerden, die ihnen Frau Moll beantwortete. Anschließend machten sich die Erstklässler in der Gärtnerei auf die Suche, nach den bisher gelernten Frühblühern und notierten diese auf ihrem „Expertenblatt“.

Das mitgebrachte Frühstück schmeckte in dieser farbenfrohen und besonderen Umgebung besonders gut.

Auch der Mathematikunterricht zum Thema Geometrie kam an diesem Tag nicht zu kurz. Bereits auf dem Weg zur Gärtnerei machten sich die Kinder auf die Suche nach geometrischen Formen. Auch die Gärtnerei selbst wurde dabei geometrisch unter die Lupe genommen.

Am Ende des Tages durfte jedes Kind seinen eigenen Blumentopf bepflanzen und dekorieren. Unter fachmännischer Anleitung erhielten die SchülerInnen erste Einblicke in den Beruf des Gärtners. Voller Freude wurde dabei der Frühling mit dem Pflanzen der Blümchen begrüßt. Es war ein gelungener Abschluss dieses besonderen Schultages.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Frau Moll und dem gesamten Team der Gärtnerei Trautmann für diesen schönen Draußentag!

Es summt und brummt, Dank des Obst- und Gartenbauvereins

Dank des ehrenamtlichen Einsatzes zur Sanierung unseres Insektenhotels sind nun schon die ersten Wildbienen eingezogen.

Das marode Dach wurde erneuert, neue Nisthilfen gefertigt und installiert, sowie alte Nisthilfen erneuert.

Vielen Dank sagt die Reichenberg-Schule besonders Herrn Beck mit selbstgefertigten Saatscheiben und Saatgut für die neue Saison.

Gelebte Integration

Wir, die 3b der Reichenberg-Schule, nahmen unsere ukrainischen Schulkammeraden letzte Woche mit zum Draußentag.

Zuerst lernten wir die Namen der Kinder und sie unsere. Mit den „Wildschweinspielen“, sehr witzigen Spielen ohne Worte, lachten und tobten wir gemeinsam über die Streuobstwiese.

Zusammen ging es dann zu unserem Wald. Dort angekommen suchten wir uns einen gemütlichen Platz und bekamen eine Augenbinde. Wir sollten uns nur auf das Hören konzentrieren. Wir hörten die Kirchturmuhr, einen Krankenwagen, ein Flugzeug, etwas raschelte und ganz viele unterschiedliche Vögel.

Viel Spaß hat uns auch das blinde Gehen an einem Seil durch den Wald gemacht. Da mussten wir aufpassen, dass wir nicht stolpern, oder uns Äste am Körper berühren. Mit gemischten Paaren, ukrainisch-deutsch, suchten wir unseren Baumfreund. So schnell war der Vormittag vorbei. Am liebsten hätten wir jeden Tag einen Draußentag.

 

Draußentag der Klasse 2b

-Ruine Rodenstein-

Auch die Schüler und Lehrer der Reichenberg-Schule sind über den Krieg in der Ukraine sehr traurig.

Gemeinsam wurde über die Geschehnisse gesprochen und Gedanken ausgetauscht.

So haben die Kinder rund um das Schulgelände Kerzen aufgestellt, Bilder gemalt und Friedenstauben gestaltet.

Der Förderverein hat einen neuen Vorstand

Auf dem Foto von links nach rechts:

hintere Reihe: Waltraud Frassine, Mira Hess , Stefan Keindl, Arzu Monopoli, Larissa Helferich (Schulleitung), Alev Barleben

vordere Reihe: Maria Pusch, Christine Hartmann (Schulleitung), Andreas Seip

Auf dem Foto fehlt:  Sabine Groeger (Rechnerin)

 Seit dem 10.3.2022 hat der Förderverein der Reichenberg-Schule einen neuen Vorstand.

1.Vorsitzende Maria Pusch (Klasse 3b)

2. Vorsitzende Stefan Keindl  (Klasse 2b)

Rechnerin Sabine Groeger

Schriftführer Andreas Seip (Klasse 4b)

Beisitzer Arzu Monopoli (Klasse 3c)

Für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren dankte die Schulleiterin Christine Hartmann dem scheidenden 1.Vorsitzenden Steffen Götz und der Rechnerin Mira Hess.

Der Förderverein dankt allen Mitgliedern für die viele Unterstützung und erinnert an die kommenden Ereignisse, die es zu unterstützen gilt.

 

Satzung Förderverein 2020
2020_03_Satzung_Förderverein_ Reichenbe[...]
PDF-Dokument [81.9 KB]

Draußentag der 3b

Orientierung mit Kompass und Karte

Angelehnt an die Kartenkunde im Sachunterricht gingen wir, die 3b, in unseren Draußentag. Nach einem Windrosenspiel auf dem Schulhof liefen wir Richtung Schloss Reichenberg. Wie stellt man einen Kompass richtig ein, wo ist den nun Norden, auch wenn wir uns bewegen? Wir suchten die Himmelsrichtungen, in die der Sturm die Baumstämme und Zweige geweht hat. Auch schauten wir uns genauer die Bäume an, auf welcher Seite die „Wetterseite“ ist. Nach unserem Frühstück in der Nähe unseres grünen Klassenzimmers zeichneten wir unsere erste eigene Karte. Wenn man weiß, wo Norden ist, war das nachher ganz einfach. Für den Rückweg suchten wir uns eine große Markierung in Reichelsheim (die Michaelskirche), die liegt in der Nähe unserer Schule.

Doch dann kam das Schwierigste. Mit verbundenen Augen gingen wir durch den Wald. Danach mussten wir uns neu orientieren und das war gar nicht so einfach. Wir nahmen noch einmal den Kompass in die Hand, um den Rückweg sicher zu finden. Begleitet wurden wir dabei von einem Geo-Naturpark Ranger. Die Aufgabe eines Rangers ist uns zu unterstützen die Umgebung besser kennenzulernen und zu erfahren, was es alles im Naturpark Odenwald zu entdecken gibt.

Noch mehr Energie in der 3b

Lange haben sich die Kinder der 3b mit dem Thema Strom und Kraftwerke beschäftigt. In Gruppenarbeit entstanden Plakate zu den verschiedenen Kraftwerksarten. Jedes Kind baute eigene Stromkreise und sorgst einen Morseapparat für zu Hause.

Mit einer QR Code Schnitzeljagd vom Haus der kleinen Forscher vertieften sie ihr Wissen und fanden erfolgreich
Energiequellen und „-fresser“ im Schulgebäude.
Heute gab es ein weiteres Highlight. Frau Stuckert vom Odenwaldkreis brauchte ein Kraftwerk
(Dampfmaschine) mit in die Klasse. Die Kinder erklärten mit ihrem Vorwissen wie diese
funktioniert. Im Anschluss bauten sie alle noch einen Sonnenkollektor aus einem Schuhkarton und
schwarzem Seidenpapier.
Danke an den Odenwaldkreis für diese tolle praktische Möglichkeit.

Draußentage“

an der Reichenberg-Schule

„Draußentag“?

Die Kinder verbringen einen ganzen Schulvormittag oder mehrere Schulstunden in der Natur und lernen in allen Fächern gemeinsam draußen oder besuchen einen außerschulischen Lernort.

Unser „Draußentag“ findet 1-mal im Monat statt.

Die Klassen gestalten an unterschiedlichen Tagen im Rahmen unserer -Grünen Woche- ihren Draußentag.

Draußentag der Klasse 2b

                       -Kunstprojekt Waldgeister-

Draußentage der Klasse 3b

P R E S S E M I T T E I L U N G

Gemeinsam biologische Vielfalt in Reichelsheim sichtbar gemacht

Eine große Schautafel  für die Obstbäume der Streuobstwiese an der Georg-August-Zinn-Schule: Ein Projekt der Reichenberg-Schule in Kooperation mit der Georg-August-Zinn-Schule und dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Viele Menschen wissen nicht mehr, dass es unterschiedliche Apfelsorten auf unseren Streuobstwiesen gibt. „Diese Unwissenheit vererbt sich mittlerweile: Was die Eltern nicht mehr wissen, kann nicht an die Kinder weitergegeben werden.“ (aus: Sarah Wiener Stiftung: Landwirtschaft schmeckt, 2014, Beltz Verlag, S. 15)

Die Streuobstwiese an der Georg-August-Zinn Schule, als Ausgleichsfläche für den Schulbau 1970 angelegt, wird ausschließlich extensiv genutzt. Dort werden weder Düngemittel noch Pflanzenschutzmittel verwendet. In den Sommermonaten wird die Wiese von Rindern beweidet. Ein Totholzhaufen bietet Lebensraum und Unterschlupf für Käfer, Spinnen und andere Insekten. Er nutzt ebenso Nahrung suchenden Singvögeln, aber auch Mauswiesel, Igel und anderen Kleinsäugern. Die Streuobstwiese dient nicht nur der ökologischen Obstproduktion, sie filtert auch den Regen, schont das Grundwasser und sorgt für frische Luft.

Auf der Streuobstwiese stehen 26 Apfelbäume, acht Walnussbäume, vier Birnenbäume, zwei Kirschbäume und jeweils ein Pflaumen- und Mirabellenbaum. Die meisten Bäume wurden 1969 – 1970 gepflanzt, wobei einige Walnussbäume deutlich älter sind. In den Jahren ab 2015 wurden nach und nach neue Bäume gepflanzt, ab 2017 regelmäßig durch die Initiative der Reichenberg-Schule.

Eine unregelmäßige Dokumentation und die gemeinsam mit dem Geo-Naturpark und einer vierten Klasse vorgenommene Pflanzung besonderer neuer Bäume im November 2020  - veranlasste dazu, eine neue Auflistung der Bäume vorzunehmen. Der Odenwaldkreis erstellte eine Baumkatasterliste, in dem Zusammenhang wurde auch das vorhandene Bildmaterial erneut ausgewertet. Bei den vier im November 2020 gepflanzten Bäumen einschließlich kleiner Tafeln mit Baumsteckriefen handelt es sich um „Obstbäume des Jahres“, mit denen der Geo-Naturpark gezielt die biologische Vielfalt in der ganzen Region unterstützt. Mit Hilfe von Schülerinnen und Schülern, sollten nun auch Steckbriefe für die anderen Obstbäume erstellt werden. Alle Obstbäume auf der Streuobstwiese der Georg-August-Zinn Schule sind mit Hilfe von QR –Code Steckbrieftafeln gekennzeichnet.

Auf diese Weise erkennen die Schülerinnen und Schüler bei der Recherche ganz von selbst, dass es eine Artenvielfalt auf der Streuobstwiese gibt. Sie lernen zu verstehen, wie wichtig es ist, ein lebendiges und organisches Produkt zu konsumieren. Sie lernen Orte erkennen, an denen diese Produkte wachsen und somit die Umwelt schonen. Und schließlich werden sie über die Notwendigkeit dieser Vielfalt aufgeklärt, um Nachhaltigkeit als Wissen weitergeben zu können.

Das Projekt ist nun mit der Schautafel finalisiert. So haben Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse (nun 5e) der Reichenberg-Schule im Homeschooling 2020/21 die Steckbriefe für die Streuobstwiese erstellt. Diese wurden im Herbst 2021 von einem Pomologen bestätigt. Danach wurde die Firma Lannert aus Reichelsheim damit beauftragt, mittels einer Vorlage eine Schautafel und QR-Codes für die einzelnen Bäume zu erstellen. Diese wurde noch mit dem Layout des Geo-Naturparks versehen – einschließlich Naturparkschule-Logo, denn diese besondere Auszeichnung trägt die Reichenberg-Schule seit September. Nach der Aufstellung durch den Außendienst des Geo-Naturparks konnte die große Schautafel an der Streuobstwiese nun gemeinsam eingeweiht werden. Ein herzlicher Dank gilt der Firma Lannert, der Sparkasse Odenwaldkreis und dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, die die Schautafel und die QR Codes für dieses schöne und nachhaltige Projekt gemeinsam finanziert haben. Und man arbeitet bereits gemeinsam an neuen Ideen, wie die Reichenberg-Schule und der Geo-Naturpark gemeinsam Wald, Natur und Landschaft nachhaltig im Bewusstsein der kleinen und großen Menschen verankern können, freuen sich Christine Hartmann (Rektorin der Reichberg-Schule) und Dr. Jutta Weber (Geschäftsführerin Geo-Naturpark).

Bei Fragen an die Redaktion wenden Sie sich bitte an Frau Larissa Winter-Horn,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Geo-Naturpark, Telefon 0 62 51/7 07 99-22, presse@geo-naturpark.de

Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb ab dem 8.11.2021

2021_11_04_Elternschreiben.pdf
PDF-Dokument [59.4 KB]
Hygieneplan 9.0.pdf
PDF-Dokument [334.5 KB]

 Anlage Hygieneplan 9.0

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Corona Virus im Odenwaldkreis

https://www.odenwaldkreis.de/

 

https://www.odenwaldkreis.de/index.php?id=154

Durchführung von Antigen-Selbsttests in Schulen im Schuljahr 2021/2022

Verleihung des Zertifikates „Naturparkschule“
an die Reichenberg-Grundschule in Reichelsheim, Odenwaldkreis

20210907-PM-Auszeichnung-Reichenberg-Sch[...]
Microsoft Word-Dokument [169.8 KB]

Herzlich Willkommen an der Reichenberg-Schule

-Rundgang durch die Schule-

                                                                                                                 PRESSEMITTEILUNG

                                                                                                                   Reichelsheim, 27.05.2021

Reichenberg-Schule gewinnt 10.000 Euro bei DEVK-Verlosung


Nicht alle Schulkinder und Bildungseinrichtungen sind optimal für virtuellen Unterricht ausgestattet. Unterstützung wünschen sich viele: An einer DEVK-Verlosung für 200 Spendenpakete über je 10.000 Euro haben bundesweit über 4.800 Schulen und Fördervereine teilgenommen. Der Förderverein der Reichenberg-Schule in Reichelsheim im Odenwald ist einer der glücklichen Gewinner.

Der zweite harte Lockdown in Deutschland zeigt erneut: Ohne ausreichende digitale Kenntnisse und die passende Ausstattung haben viele Kinder aktuell das Nachsehen. Doch nicht nur die Schüler waren darauf nicht vorbereitet. Auch vielen Lehrer*innen und Schulen fehlt die nötige Ausstattung.

Um Bildungsstätten und Familien mit geringen finanziellen Möglichkeiten unter die Arme zu greifen, hat die DEVK in diesem Winter unbürokratisch angepackt. Im November konnten sich Schulen und Fördervereine für eine Spende über 10.000 Euro bewerben. Bundesweit haben über 4.800 Schulen und Vereine teilgenommen, davon 383 aus Hessen.

Gesucht. Gelost. Gefunden.

Bereits Ende 2020 hat die DEVK unter allen Bewerbern 200 Gewinner ausgelost. Darunter auch die Grundschule in Reichelshheim im Odenwald. Jetzt wurde dort ein symbolischer Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro übergeben.
Daniel Ortner, DEVK-Berater aus Michelstadt, hat der Schule persönlich gratuliert.

„Ich habe mich riesig gefreut“, sagte Schulleiterin Tine Hartmann. „Das Geld ermöglicht uns, weiteres Material für unsere digitale Schule unbürokratisch anzuschaffen“, so Hartmann weiter. Die Schulleiterin setzt sich seit Jahren für die digitale Ausstattung ihrer Grundschule und die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern ein. Die Reichenberg-Schule wurde bereits zwei Mal als digitale Schule ausgezeichnet.

Das Geld aus der Verlosung hat der Förderverein der Reichenberg-Schule bereits Ende letzten Jahres bekommen und zum Teil gleich ausgegeben: Gekauft wurden bereits Lernprogramme für den Unterricht in Mathe, Deutsch und Sachkunde sowie I-Pads für die Lehrerinnen und Lehrer an der Grundschule.

Geplant ist noch ein Monitor für das Lehrerzimmer, der als digitales Schwarzes Brett dienen soll.

Schulleiterin Tine Hartmann freut sich riesig über den Scheck, den devk-Bereichsleiter Daniel Ortner übergibt.

Liebe Kinder,

ihr könnt mich anrufen oder mir eine Email schreiben.

Zum Beispiel wenn ihr Unterstützung bei euern Aufgaben braucht oder wenn ihr über etwas anderes mit mir sprechen wollt.

Telefon: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 10 bis 11 Uhr.  

06164 - 64205-75

Email: u.anton@reichenberg-schule.de

   Liebe Grüße Uli Anton

MINT-freundliche und digitale Schule

Wo Computer zum Grundschulalltag gehören

Die Reichenberg-Schule in Reichelsheim wurde als „digitale Schule“ ausgezeichnet. Und das schon zum zweiten Mal.

Auf dem Schulflur führen Kinder ihre selbstprogrammierten Roboter aus. Es sind kleine Fahrzeuge mit Motor, die nicht immer das tun, was sie sollen. Genau diese Fehler helfen den Kindern, ihre Programme zu verbessern. Von der 2. bis zur 4. Klasse haben die Kinder an der Reichenberg-Schule eine zusätzliche MINT-Stunde. MINT steht für Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. In dieser MINT Stunde erwarten die Kinder die Bereiche „Computer“, „Forschen“ und „Technik“. Im Bereich Technik entwickeln die Kinder als Ingenieure Prototypen wie zum Beispiel eine Seilbahn oder eine Windmühle. Im Team werden die Projekte geplant und umgesetzt und am Ende präsentiert.

Darüber hinaus gehören Computer an der Reichenberg-Schule seit Jahren zum Schulalltag. Die Anwendungsmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig: Von verschiedenen Lernprogrammen in Mathe oder Deutsch über Videos in Sachkunde bis zu einzigartigen Projekten wie elektronischen Büchern mit selbstgemachten Fotos.      

Für ihr besonderes Engagement wurde die Reichenberg-Schule jetzt zum zweiten Mal als „digitale Schule“ ausgezeichnet, als eine von 19 in Hessen. Und sie wurde nach 2014 und 2017 jetzt zum dritten Mal als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. Schulleiterin Tine Hartmann freut sich sehr über die Anerkennung: „Die wiederholte Auszeichnung zeigt, wie kontinuierlich wir daran arbeiten und wie wichtig uns das ist.“ Bereits in der ersten Klasse lernen die Kinder die ersten Schritte am Computer – ganz besonders jetzt in Zeiten von Corona, damit sie notfalls auch von zu Hause aus lernen können. Schulleiterin Tine Hartmann möchte, dass die Kinder über die reine Anwendung hinaus Medienkompetenz erlangen: „Ich hätte gerne Kinder, die sicher und kompetent mit den neuen Medien umgehen können und Computer als Werkzeuge verstehen.“  Zur „digitalen Schule“ gehören an der Grundschule in Reichelsheim eine gute Ausstattung mit Desktop-Computern und I-Pads und vor allem Lehrerinnen und Lehrer, die damit arbeiten, sich fortbilden und immer neue Möglichkeiten entdecken. Die Schule bietet regelmäßig eigene Fortbildungen an - auch für Eltern. Zum Beispiel den Internet-ABC-Elternabend.

 

Reichenberg-Schule Reichelsheim ist Landessieger im Energiesparwettbewerb.

 

Die Reichenberg-Schule ist Landessieger im Wettbewerb „Energiesparmeister“!

Bunte Wimpel flattern am Zaun des Schulgartens der Reichenberg-Schule. In einem Beet gedeihen orangene Kürbisse und gelbe Zucchini. Daneben wachsen Tomaten, Kohlrabi und Mangold. An der Reichenberg-Schule können Kinder miterleben, wie nachhaltige und gesunde Lebensmittel entstehen: von der Aussaat in kleine Töpfchen im Klassenzimmer über das Auspflanzen in den Garten bis zur Ernte. Seit rund acht Jahren ackert Schulleiterin Tine Hartmann mit wechselnden Kindergruppen im Schulgarten. „Wertvolle Fülle“ hat sie ihr jüngstes Projekt getauft. Mit dem Schulgarten und einer Streuobstwiese will sie den Jungen und Mädchen nachhaltige und gesunde Ernährung nahe bringen. Die Kinder sind mit Spaß und Begeisterung bei der Sache. Angebaut werden auch alte und regionale Sorten, wie zum Beispiel die über 100 Jahre alte „Odenwälder Blaue“, eine lila Kartoffelsorte. Das Projekt  hat die Jury des Wettbewerbs „Energiesparmeister“ überzeugt und der Reichenberg-Schule den hessischen Landessieg eingebracht. Ein Teil des Gemüses wird von Schülern in einer Koch-AG verarbeitet. Auf dem Pausenhof wurde eigens ein Marktstand-Häuschen aufgestellt. Darin bieten Kinder Gemüse aus dem Garten gegen Spende an. Doch wegen Corona läuft derzeit vieles anders: Manche Klassen ernten im Garten und nehmen Kartoffeln und Tomaten direkt mit nach Hause. Und Schulleiterin Tine Hartmann hat viel für später eingefroren und eingekocht. Denn derzeit darf sie mit den Kindern in der Schule keine Lebensmittel verarbeiten. 

 

Sicherheit für Ihr Kind gewinnen!

Wie Sie garantiert bessere Entscheidungen für Ihr Kind im Social Web treffen.

  • Eine Anleitung für den sicheren Weg zum ersten Smartphone
  • Altersempfehlungen und konkrete Tipps
  • Vorlagen, Tools und Schritt-für Schritt-Anleitungen

socialmediaguidefuereltern.de

Reichenberg-Schule in Reichelsheim zum 2. Mal als Haus der kleinen Forscher ausgezeichnet

IHK Darmstadt übergibt Zertifikat / Auf vorbildliche Art und Weise Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften bei den Kindern geweckt

„Unsere Region profitiert von Kindern, die sich für Informatik und Technik begeistern. Sie sind diejenigen, die unsere technisierte und digitale Zukunft aktiv mitgestalten“, sagte Hans-Heinrich Benda, Leiter des Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung der IHK Darmstadt. „Wenn Kinder im Kindergarten und im Unterricht selbst forschen und experimentieren können, ist später das Interesse an technischen Berufen besonders groß – das ist der mathematisch-technische Softwareentwickler oder die Maschinenbauerin von morgen.“ Und damit genau die Fachkraft, die derzeit von vielen Unternehmen händeringend gesucht wird.

Deswegen zeichnet die IHK als lokaler Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ regelmäßig Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen aus, die vorbildliche Angebote zur frühen Bildung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) haben. „Kinder sind von Natur aus neugierig. Um aus neugierigen Kindern MINT-Interessierte Jugendliche werden zu lassen, setzen wir vor allem auf Mitmachangebote, die Berührungsängste abbauen“, so Benda weiter.

Die Reichenberg-Schule in Reichelsheim ist in diesem Bereich vorbildlich und erhielt dafür bei einer Feier am 10. Dezember nun bereits zum 2. Mal die Urkunde und Plakette als zertifiziertes „Haus der kleinen Forscher“. Die Einrichtung konnte im Vorfeld bei einem Online-Bewerbungsverfahren nachweisen, dass Forschen seit vielen Jahren ein fester Bestandteil in ihrem Alltag ist. Außerdem hatten sie verschiedene Bildungsaktivitäten, etwa Projekte, Versuche oder Beobachtungen durchgeführt und dokumentiert. Nach einem Grußwort durch Bürgermeister Stefan Lopinsky zeigten die Kinder ihre Forschungs-Projekte zum Thema Energie und stellten ihre Arbeit über  LEGO® Fahrzeuge vor.

Weitere Informationen unter www.darmstadt.ihk.de/hdkf

Information: Nele Hein, IHK Darmstadt, Team Bildung, T: 06151 871-1298, E: nele.hein@darmstadt.ihk.de

Anbei ein Foto von der Auszeichnung als „Haus der kleinen Forscher“. Es zeigt Kinder der Reichenberg-Schule in Reichelsheim mit IHK-Vertretern Nele Hein und Andrea Hoppe, Bürgermeister Stefan Lopinsky  und Verantwortlichen der Einrichtung Frau Hartmann

Foto: Arndt Falter / IHK Darmstadt

Unsere Reichenberg-Schule wurde als „Digitale Schule“ ausgezeichnet.

Die unabhängige Plattform Internet-ABC bietet Informationen über den sicheren Umgang mit dem Internet für Eltern, Pädagogen und Kinder.

 

Der Sammeldrache

Drachenstark punkten – der Umwelt zuliebe

Das Prinzip ist ganz einfach: Der Sammeldrache trägt gebrauchte Artikel zusammen – zum Beispiel Handys und leere Druckerpatronen – und sorgt für deren Wiederverwendung. Das schont wertvolle Ressourcen, die bei der Neuproduktion anfallen würden, und trägt so zum Umwelt- und Klimaschutz bei. 

Unsere Schule wird mit so genannten Grünen Umwelt-Punkten (GUPs) belohnt. Für die Punkte erhalten wir Prämien wie Sportgeräte, Lernmaterialien oder Spielzeug und sorgen somit selbst für die Verbesserung der eigenen Ausstattung und helfen der Umwelt.

Helft uns beim Sammeln und bringt Eure leeren Druckerpatronen, alte Handys mit in die Schule und ab damit in die Drachenbox.

Unterstützen Sie unseren Förderverein

Einkaufen und Gutes tun...

AmazonSmile schreibt 0,5 % des Wertes Ihrer Einkäufe dem

Förderverein Reichenbergschule gut.

Infos:

Unterrichtszeiten

1.Std.     7.55- 8.40 Uhr

2.Std.     8.45- 9.30 Uhr

3.Std.     9.50-10.35 Uhr

4.Std.   10.40-11.25 Uhr

5.Std.   11.40-12.25 Uhr

6.Std.   12.30-13.15 Uhr

Was gibt es Neues?

16.05.2022 Bilder Pflanzenflohmarkt

29.04.2022 Aktuelle Informationen zum       Schulbetrieb

Wir sind dabei bei

Nächster Termin

Schulshirts online bestellen

https://schushi.de

Reichenberg-Schule
Beerfurther Str. 24
64385 Reichelsheim (Odenwald)

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.: 7.30 Uhr - 14 Uhr

Unser Sekretariat

Telefon: 06164 64205-70

Telefax: 06164 64205-80

Email:
info@reichenberg-schule.de

 

Reichenberg-Schule fürs Smartphone

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reichenberg-Schule

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.